Gästebuch


Donnerstag der 31. Juli 2014

Danke, daß Sie unser Gästebuch besuchen.
Hier können Sie sich eintragen
Hier können Sie sich eintragen
Einträge gesamt:207
[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [Seite vor]

Barbara Andres

schrieb am: 17.06.2014 17Uhr
58706 Menden

Hallo! Spätes Feedback, aber ich möchte doch noch etwas loswerden.
Ich habe in diesem Jahr das 1. Mal teilgenommen, bin in den vergangenen Jahren immer in Hamm gelaufen.
Zunächst das Positive: selten habe ich eine so gut organisierte und gut durchdachte Laufveranstaltung erlebt. Super! Respekt vor all den vielen Helfern. Kurze Wege bei der Anfahrt, super, dass die Damenduschen so nah am Zielbereich waren und auch sehr sauber, gut ausgestattet und von der Anzahl ausreichend waren. All dies lässt mich nächstes Jahr gerne wiederkommen.
Einen Kritikpunkt, allerdings mit massiven Folgen für den Rennverlauf, muss ich aber auch ansprechen.
Sicher verdiente in diesem Jahr die Serie kaum

 

Reaktion des WebRedakteurs: Bitte ergänzen Sie Ihren Eintrag um den Kritikpunkt.




Jana

schrieb am: 22.04.2014 07Uhr

sende eine eMail  sende eine eMail


Leider konnte ich in diesem Jahr nicht teilnehmen, aber ich hoffe, dass es auch nächstes Jahr wieder Winterläufe geben wird, an denen ich ganz sich mitlaufen werde. Bis dahin wünsche ich allen Läufern einen schönen Sommer. Gruß Jana



Stefan

schrieb am: 12.04.2014 12Uhr

Schade dass sie meine Kritik im Gästebuch nicht veröffentlichen. Sie könnten es sich leisten. Schließlich haben sie -verdientermaßen- auch reichlich positives feedback.
Ich bleibe dabei:
Das 2014 t-shirt ist unterirdisch schlecht.
Selbst wenn die Leute das anziehen, es hat einen allenfalls marginalen Aufmerksamkeitseffekt (Werbung für die Serie=0) Wer Kritik ausblendet hat eine Chance vertan besser zu werden!

 

Antwort des WebRedakteurs: Jede Kritik, die uns erreicht, wird von uns aufgegriffen - auch Ihre. Da wird nichts "ausgeblendet"! Gestatten Sie mir als WebRedakteur, dass ich Ihren Eintrag nicht veröffentliche, weil ich ihn als "unterirdisch" empfinde. Eine Chance, besser zu werden, haben wir uns auch durch die inzwischen abgeschlossene Online-Befragung erschlossen. Nach deren Auswertung werden wir viel zu tun haben, um die Chance auch zu nutzen. Nach der Serie ist vor der Serie!




Marcus Eichler

schrieb am: 17.04.2014 11Uhr
40885 Ratingen

sende eine eMail  sende eine eMail


Hallo Orga-Team,
von meiner Warte aus erst einmal, ich komme wieder. Eine prima Veranstaltung.
Ich bin im Orga-Team des Citylaufes in Ratingen Lintorf (dieses Jahr 6.4.2014) Unser Kapmpfrichter des DLV Paul Jakob hatte mit uns vorher abgestimmt: Bei Musik im Ohr erfolgt eine Verwarnung, dies haben wir auf unserem Stadtkurs auch so durchgezogen. Im Übrigen stand es auch in der Ausschreibung. Thema Trinken beim 10er, klar wäre schön gewesen, wir bieten es an. Nach Rücksprache mit Paul Jakob ist dies eben eine reine freiwillige Servicesache. Bis 2015 Marcus Eichler

 

Antwort des WebRedakteurs: Danke Ihnen und allen anderen Gästen, die sich in unserem Gästebuch geäußert haben. Wir sind dabei Ihre und alle anderen Gästebucheintragungen sowie die fast 1.100 Antworten aus unserer Online-Befragung auszuwerten. Das ist ein Fundus, aus dem wir schöpfen können, um besser zu werden.

Allen unseren Gästen ein schönes Osterfest!




Catherine

schrieb am: 03.04.2014 22Uhr
Essen

Danke, ein schöne Veranstaltung und gut organisiert wie immer.
Das Abholsystem von Startnummern fand ich kompliziert dieses Jahr; zum Glück hatte ich mir sehr viel Zeit mitgebracht.
Die Getränkeversorgung beim HM - definitiv zu wenig und nur Wassser! Ich hatte Iso oder kalten Tee oder Cola erwartet bei der letzten Verpflegungsstelle.Trotz eigenem Trinkgürtel bei der Hitze hatte ich zu wenig Flüssigkeiten und Glukose.
Danke an alle Helfer und das ganze Team, gute Arbeit und Stimmung.
Hoffentlich bis nächstes Jahr.
Gruß
Catherine



Sascha

schrieb am: 31.03.2014 21Uhr
Duisburg

Tolle Veranstaltung ! Klasse Service. Ein 10 km Lauf benötigt eindeutig KEIN zwingenden Getränkestand. Ist auch in der Regel absolut unüblich. 2-3 Wasserstände beim HM sind wünschenswert. Aufgrund der Streckenführung sind bei der WLS jedoch nur zwei möglich und beim warmem Wetter sicher nicht ideal, aber absolut noch im grünen Bereich. Sehr wahrscheinlich nehmen viele WLS-Teilnehmer nicht an allzu viele Lauf-Veranstaltungen teil oder laufen noch nicht so lange, daher erneut in aller Deutlichkeit: Ein 10er sieht generell keine Verpflegung vor ! Großes Lob an alle Helfer. Gute Arbeit.



Carsten van Zanten

schrieb am: 31.03.2014 20Uhr
Düsseldorf

Einmal mehr eine super Veranstaltung!! Hat wieder mächtig Spaß gemacht.

Eine Sache ist mir allerdings aufgefallen: nämlich, dass immer mehr Läufer mit Musik auf den Ohren in den Wettkampf starten.

Ich würde mich freuen, wenn bei allen Verweisen auf die DLV-Wettkampfregeln (siehe Gästebuch auf der Website) in puncto Verpflegungsständen etc. auch Regel 144 d) Anwendung finden würde. M.E. ist es verboten, gefährlich (Läufer hört nichts von seiner Umwelt) und - in diesem Jahr erstmals aufgefallen - auch nervig, da ich dank der extremen Lautstärke über mehrere Meter hinweg die Sch***-Musik eines "Sportkameraden" durch dessen Kopfhörer durch mithören konnte ...

 

Antwort des WebRedakteurs:  Das Thema steht bereits auf der Agenda des Teams, das sich mit Anregungen, Kritik und den Ergebnissen unserer Online-Befragung beschäftigt. Haben sie schon an der Befragung teilgenommen? Über 900 Rückmeldungen hat unser Dienstleister bereits bekommen. Danke schon mal dafür. So weit noch nicht geschehen, nutzen Sie den Link und damit den einzigen Zugang zur Online-Befragung, den wir Ihnen am 29.03.2014 mit dem Newsletter 07-2014 geschickt haben.




Bernd

schrieb am: 31.03.2014 13Uhr
Grevenbroich

sende eine eMail  sende eine eMail


Ich weiß nicht, ob ich an einem anderen Lauf teilgenommen habe, als er von einigen hier erwähnt wird. Bei meinem Lauf jedenfalls waren es beim Halbmarathon mit leicht über 20° sehr lauffreundliche Temperaturen, für den 2 Trinkstellen völlig ausreichend waren. Wenn wir von der gleichen Veranstaltung sprechen, dann habe ich volles Verständnis dafür, dass bei solchen frühlingshaft milden, aber angenehmen Bedingungen der Veranstalter nicht anfängt, für einen kurzen 10 km-Lauf extra noch eine Getränkestelle einzurichten.

Allerdings wäre die Bitte an den Webredakteur, nicht die Regeln des DLV dafür als Begründung heranzuziehen. Diese lassen nämlich für Läufe bis zu 10 km Verpflegungsstellen offen und schreiben für darüber hinausgehende Strecken Stationen "etwa alle 5 km" vor (Regel 240, Abschnitt 8).

Bernd

 

Antwort des WebRedakteurs: Ich war mir bewußt darüber, auf welches "dünnes Eis" ich mich argumentativ begebe bzw. welche internationale Wettkampfregeln für Straßenläufe ich heranziehe. Z. B. "...wenn die Wetterbedingungen dies erfordern" oder "Die Entscheidung zu b und c trifft der Wettkampfleiter." Wichtig ist, dass wir uns mit allen Anregungen und der vielfältigen Kritik auseinandersetzen.


Damit andere wissen, worauf sich dieser Eintrag bezieht:
Zitate aus der Regel 240 des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV), IWR - int. Wettkampfregeln:

 

"8 b  Bei Straßenläufen bis einschließlich 10km sind in angemessenen Abständen von etwa 2 km bis 3 km Erfrischungsstellen einzurichten, wenn die Wetterbedingungen dies erfordern. ....

8 c  Bei Straßenläufen länger als 10km müssen etwa alle 5km Verpflegungsstationen eingerichtet sein. Zusätzlich, etwa in der Mitte zwischen den Verpflegungsstationen, sind Erfrischungsstellen einzurichten oder, wenn die Wetterbedingungen dies erfordern, auch in kürzeren Abständen.
Nationale Bestimmungen
Die Entscheidung zu b und c trifft der Wettkampfleiter." Zitatende




Matthias

schrieb am: 31.03.2014 13Uhr

Hallo liebes Orga Team, zunächst einmal ein Lob für die super Veranstaltung und wie in jedem Jahr gebührt den vielen ehrenamtlichen Helfern ein großes DANKESCHÖN für die Vorbereitung, die Durchführung und die Unterstützung vor und während der Läufe. Dieses Jahr kam auch noch das super Wetter dazu, so dass der Name "Winterlaufserie" eine ganz andere Bedeutung bekam. Leider habe ich es nicht geschafft, alle drei Läufe der grossen Serie zu bewältigen, aber ich gebe nicht auf und hoffe nächstes Jahr wieder dabei zu sein.



Robert

schrieb am: 31.03.2014 14Uhr

Prima, straffe Organisation. Toller Helfereinsatz!

Viele Teilnehmer bemängelten, daß lediglich zwei Getränkestationen vorhanden waren - ich finde zwei Station für HM selbst bei warmen Witterungen vollkommen ausreichend.

Vielmehr sollte sich der eine oder andere Läufer fragen, ob er seine Leistungsfähigkeit auf die zu bewältigende Strecke richtig auslotet-sprich seine Leistung "dosiert" abruft.
Wenn ich den einen oder anderen Läufer bereits auf den ersten Kilometern lautstark japsen höre, dann ist die Frage für mich beantwortet.

Wenn ich auf einem zweistelligen Platz lande, zu Beginn des Rennens jedoch weit über 500 Läufer vor mir sind- einige mit Rubensstatur- dann vermute ich eine fehlende Selbsteinschätzung des einen oder anderen Läufers. Die Ergebnislisten bestätigen meine Vermutung:
Brutto- und Nettozeit liegen bei manchem 1:50-Läufer lediglich nur 5 Sekunden auseinander. Vielleicht könnten einige PACER mit Zieltzeitbeschriftung für solche Läufer engagiert werden?



Fuchs

schrieb am: 31.03.2014 08Uhr
Moers

Ein herzliches Dankeschön liebes Winterlaufserienteam für Euren großartigen Einsatz. Es macht wirklich Spaß bei Euch zu laufen - von der Startnummernausgabe bis zur Getränkeversorgung im Ziel ist alles perfekt durchorganisert - und das für das relativ gerine Startgeld. Ein großes Lob hierfür.
Was mich allerdings jedes Jahr wieder stört sind die Nörgeleien mancher Mitläufer - entweder ist das Wetter zu schlecht, die Wege nur schlecht geräumt oder es ist zu heiß und es gibt zu wenig Wasser und dann auch NUR Wasser und nichts anderes ....
Vielleicht sollte sich jeder Läufter mal fragen, was man selbst dagegen tun kann, wenn man weiß, dass es warm wird und man unterwegs vielleicht mehr als 2 Mal etwas trinken möchte (und das es "nur" zwei Getränkestationen gibt, konnte JEDER nachlesen)?! Trinkgürtel eigenen sich da ganz hervorragend (wie trainieren solche Läufer eigentlich - oder laufen diese Teilnehmer nicht mehr, wenn es warm wird?) Und wer sein Wasser nicht mit sich rum tragen möchte, der kann auch jemdand aus dem Freundeskreis an der Strecke positionieren(habe ich einige Male gesehen- funktioniert ganz hervorragend). Also liebe "All-In"-Läufer: es ist Euer Sport und Euer Körper - von daher schiebt die Verantwortung nicht immer weiter, sondern seid doch mal selber flexibel. Oder noch besser: Meldet Euch einfach im nächste Jahr nicht mehr an und überlasst denen das Feld, welche die Mühe und Arbeit der Organisatoren zu schätzen wissen.



Melanie Dincklage

schrieb am: 31.03.2014 07Uhr

Moin,
das T-Shirt ist dieses Jahr besonders gelungen:-)
Das landet nicht wie so viele andere im Schrank, sondern wird getragen.
Danke!!!!



Jörg

schrieb am: 30.03.2014 22Uhr

Hallo WEB-Redakteur,
eine Frage zum Thema Verpflegungsstellen:
Werden die bestenlistenfähigen Zeiten beim Rhein-Ruhr-Halbmarathon vom Deutschen Leichtathletikverband (DLV) nicht gewertet? (9 Verpflegungsstellen). Was ist mit dem Berlin-Halbmarathon? (4 Verpflegungsstellen), was mit dem Hamburg-Halbmarathon (6 Verpflegungsstellen)?
Mit sportlichen Grüßen,
Jörg May

 

Antwort des WebRedakteurs: Auf die Ausführungen zu Eintrag 191 weise ich und verzichte auf die Antwort(en) auf Ihre wohl eher rhetorische Frage(n).




Kathi

schrieb am: 31.03.2014 12Uhr
47551 Bedburg-Hau

sende eine eMail  sende eine eMail


Ich kann mich meinen Vorgängern nur anschließen. Eine tolle Veranstaltung, wie jedes Jahr! Aber:
Die Getränkeversorgung beim Lauf war definitiv zu wenig.
Das Wetter war vorhersehbar. Es war klar mit welchen Temperaturen zu rechnen war. Wenn man sich mal überlegt welch großer Aufwand im Jahr 2013 betrieben werden musste um die Strecke überhaupt "laufbar" zu machen, zählt das Argument für mich leider nicht, dass man nicht noch einen zusätzlichen Stand beim HM und einen beim 10 KM Lauf hätte einrichten können. Es geht hier um die Gesundheit eines jeden Läufers.
Die Getränkeversorgung beim Zieleinlauf war sehr gut, wie jedes Jahr.
Grundsätzlich sollte man Kritik positiv annehmen, es soll kein Angriff sein, nur eine Anregung.



Philipp Wienhold

schrieb am: 31.03.2014 09Uhr
Essen

sende eine eMail  sende eine eMail


Danke an alle Organisatoren, Helfer, Mitstreiter und Motivatoren. Eine Superveranstaltung, bis zum nächsten Jahr!!!



Peter Steinmann

schrieb am: 30.03.2014 13Uhr
45549 Sprockhövel

sende eine eMail  sende eine eMail


Leider konnte ich verletzungsbedingt am 29.3.2014 nicht zum HM antreten und mein T-Shirt abholen. Kann ich wie im letzten Jahr einen frankierten Umschlag schicken und mein T-Shirt so bekommen?

 

Antwort des WebRedakteurs: Ich nutze diesen Eintrag, um eine allgemeine Info zum Thema "T-Shirt" abzusetzen und gleichzeitig darum zu bitten, Fragen über das Kontaktformular an uns heranzutragen.

 

Jeder, der seinen T-Shirt-Gutschein am 29. März nicht einlösen konnte, hat folgende Möglichkeiten:

1. Man schickt seinen Original-Gutschein an den ASV Duisburg, Postfach 100118, 47001 Duisburg, und fügt einen an sich selbst adressierten und mit 2,40 € frankierten Umschlag bei.

2. Man nutzt das Kontaktformular auf unserer Website mit der Info, dass man einen T-Shirt-Gutschein zu Start-Nr. ..... für die Damengröße __ oder Herrengröße ___ in der ASV-Geschäftsstelle abholen möchte.

In beiden Fällen sammeln wir Ihre Zuschriften und werden bis zum 15. April 2014 alle Wünsche abarbeiten - so lange der Vorrat reicht. Wir nennen denjenigen, die das T-Shirt abholen wollen, so bald wie möglich einen Abholtermin.

Erst nach dem 15 April 2014 lassen sich Fragen, ob man das T-Shirt auch käuflich aus unserem Restbestdand erwerben kann, beantworten. Wir werden das über unsere Website unter "WLS 2014 - Aktuelles" oder über die Stichwortsuche "WLS-T-Shirt" bekanntgeben.


Zu guter Letzt sei gesagt: Der Gutschein ist wie Bargeld: Fort ist fort!




Udo Vierhaus

schrieb am: 30.03.2014 13Uhr

Getränkeausgabe

Vor 2 Jahren gab es beim 10km Lauf auch eine Ausgabestelle. Diese befand sich am Ende der Regattabahn. Für den gestrigen Sommerlauf wäre es auch angebracht gewesen.
DLV hin oder her. Den Läufern, die das Angebot angenommen hätten, ist die gelaufene Zeit wohl egal. Es kann dem DLV auch nicht egal sein in welchem Zustand Einige ins Ziel kamen.
Es liest auch nicht jeder die Newsletter.

 

Antwort des WebRedakteurs und des Leitungsteams der WLS-Organisation:

Unser Angebot an Erfrischungsstationen entspricht den Vorschriften des DLV. Ohne deren Einhaltung dürften wir die Winterlaufserie in ihrer Form gar nicht durchführen. Dass unsere Versorgung für den einen oder anderen Teilnehmer, insbesondere bei extrem warmen Wetter, nicht ausreicht, ist völlig verständlich und wir würden auch wirklich gerne mehr anbieten. Aber leider können wir das nicht so einfach umsetzen. Schon gar nicht innerhalb weniger Tage. Wer hatte noch vor einer Woche mit einem derartigen Temperaturanstieg gerechnet?

Der organisatorische Aufwand für eine Wasserstation für rund viertausend Läufer ist gewaltig und je nachdem wo er eingerichtet wird, ein Drahtseilakt. Grundvoraussetzung ist die Versorgung mit Leitungswasser. Eine Station irgendwo im Wald scheidet also aus. Sodann müssen die Örtlichkeiten für eine Erfrischungsstation geeignet sein. Im Wald auf der Strecke gibt es nur eine Möglichkeit, nämlich bei km 8,5 in Höhe der Vereinsanalge des Lichtbund Niederrhein, und die nutzen wir. Die nächste für uns nutzbare Station ist die an der Reagttabahntribüne bei km 15. Dort haben wir die zweite Versorgungsstelle für Sie eingerichtet.

Wir sind nun einmal kein City-Run. Unsere Laufstrecken zeichnen sich durch einen idealen Mix aus Straßen- und Naturwegen aus. Dieser hat aber naturbedingt auch seine Schattenseiten. Die fehlenden Möglichkeiten von Versorgungsstationen ist eine, die mangelnden Zuschauerzahlen und Möglichkeiten von musikalischer Unterstützung sind andere. Wir kommentierten vor einigen Jahren auch diese Kritiken, in denen die vorgenannten Aspekte aufgegriffen wurden.

Wir haben uns alle Ihre Kritikpunkte auf unsere Besprechungsagenda für die Planungen der Serie 2015 geschrieben, noch bevor die ersten Kritiken bei uns eintrafen. Wir werden sie aufgreifen und - wenn möglich - umsetzen.

Wir hoffen, auch im Rahmen unserer derzeit laufenden Online-Befragung ein breites Meinungsspektrum als Grundlage für unsere Planungen für 2015 zu bekommen.




Klaus Oelschläger

schrieb am: 30.03.2014 12Uhr
40489 Düsseldorf

sende eine eMail  sende eine eMail


Schön war es wieder !

Wie in jedem Jahr gebührt den vielen ehrenamtlichen Helfern ein großes DANKESCHÖN für die Vorbereitung, die Durchführung und die Unterstützung während des Laufes.

Besonders gelungen war meiner Ansicht nach das Zusammenlegen der beiden 10km Startgruppen im ersten Lauf. Schön, dass das so gut geklappt hat.

Da es in diesem Gästebuch auch immer wieder einmal Kritik an der Übersichtlichkeit der Web Site gab, möchte ich mich auch bei den Verfassern des News-Letters und den Betreibern der Web Site ganz herzlich bedanken. Macht weiter so und bleibt kreativ. Man kann es nie allen recht machen und man kann auch immer etwas finden, was noch verbessert werden kann. Aber von der Anmeldung bis zur Bereitstellung der Ergebnisse haben ja wohl alle Teilnehmer die benötigten Informationen gefunden. Da habt Ihr also alles richtig gemacht!

Vielen Dank !

Bis zum nächsten Jahr.

Sportliche Grüße aus Düsseldorf
Klaus



Nicole Walther-Frütel

schrieb am: 30.03.2014 10Uhr

Hallo, liebes OrgaTeam,

ich möchte mich an dieser Stelle für die gute Organisation bedanken. Vor allem den "Streckenposten" die unermüdlich auch die langsameren Läufer unterstützen.
Die Wasserversorgung ist auch gut. Allen Versorgern unterwegs und am Ziel einen herzlichen Dank und natürlich auf jedem Fall dem LBN Duisburg, der im Wald ausharrt und unseren Müll anschließend beseitigt.
Parkmöglichkeiten sind natürlich begrenzt. Aber nach einigen Teilnahmen weiß man, dass man eher "anreist", um entspannt einen Parkplatz auch in der Umgebung zu finden. Auf Knöllchen könnte man an solchen natürlich verzichten.

Bis nächstes Jahr!



Natsch

schrieb am: 30.03.2014 09Uhr

Sehr schöne Organisation des gestrigen Halbmarathons und das Wetter spielte überdies auch voll mit. Lediglich im eigenorganisatorischen Bereich gab es Unstimmigkeiten, ich hab zu früh das Tempo verschärft. Wer kennt das nicht? :-)

Insgesamt großer Dank für die dann 3 tollen Veranstaltungen, tollen Einsatz - von den Bechermenschen bis hin zu Ordner/ Helfenden. Das Anfahrt- und Parkplatzproblem bestand m.E. diesmal überhaupt nicht mehr, bin aber auch diesmal etwas eher losgefahren. Shirt ist auch doll und Ausgabe klappte fix und reibungslos. Insgesamt nette Mitläufer. Prima. Bis nächstes Jahr.



[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [Seite vor]

Seite zurück