Diese Website verwendet Cookies.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen über Cookies finden sie in unserer Erklärung zum Datenschutz.

ZustimmenImpressumDatenschutz

Zeitnahme: ohne Chip geht es nicht - deshalb geht es unten nicht ohne!

(Beitrag vom 11.10.2016)

Die Zeitnahme mittels Chip - wie funktioniert sie?
Was muss beachtet werden?


Chip am Laufschuh

                  

Damit Sie nach Ihrem Lauf erfahren können wie schnell Sie gelaufen sind, müssen Sie einen Chip am Laufschuh befestigt haben. Die Betonung liegt auf "am Laufschuh"! Sonst kommen die Sendeimpulse des Chips nicht bei den Empfangstationen an. Die sind beim Start und im Ziel (möglicherweise auch auf der Laufstrecke) auf Fußhöhe aufgestellt. Wenn Sie den Chip beispielsweise in der Tasche oder am Handgelenk tragen, geht der Sendeimpuls ins Leere. Sie sind für uns dann nicht (korrekt) gelaufen.

Foto: P. Heyden

So wie oben dargestellt sollte der Chip am Schuh befestigt (eingebunden in die Schnürsenkel) und getragen werden. Triathleten tragen gerne ein Klettband mit dem Chip und befestigen dies so tief wie möglich am Unterschenkel. Das ist auch in Ordnung.

Nicht in Ordnung ist es, wenn jemand mehr als seinen eigenen Chip mit sich führt! Egal ob Unwissenheit oder Vorsatz, gehen Sie davon aus, dass dies zur Disqualifikation führt! Das gleiche passiert mit denjenigen, die mit einem nicht auf ihren Namen und nicht bei uns angemeldeten Chip laufen. Zitat aus unseren Teilnahmebedingungen: "Eine Weitergabe (Verleih) des Champion-Chips ist grundsätzlich untersagt und führt zu einer Stornierung der Anmeldung bzw. Disqualifikation."

 

Leihchip-Pfand bitte in bar mitbringen und zwar 20,00 € (Serienläufer) bzw. 27,00 € (Frauen-Einzelläuferinnen)

 

Sie besitzen noch gar keinen Chip? Dann können Sie sich für alle drei Läufe einen Chip mit der Anmeldung bestellen bzw. an den Veranstaltungstagen ausleihen. Wenn Sie bei Ihrer Anmeldung keine Chip-Nummer angegeben (haben), wird / wurde Ihnen automatisch ein Leihchip zugeordnet. Den müssen Sie - nachdem Sie Ihre Startunterlagen in Empfang genommen haben -  unter Nennung Ihrer Startnummer an der Chip-Ausgabe gegen die Entrichtung eines Pfandgeldes (bitte passend) von 20,00 € (gilt für Serienläufer) bzw. 27,00 € (gilt für Teilnehmerinnen des Frauen-Einzellaufes) abholen. Die "Leihchip-Gebühr" für die Serie von 10 € und von 3,00 € für den Frauen-Einzellauf wird als Anzahlung auf den Kaufpreis angerechnet, wenn man den Chip nicht zurückgibt.

 

Leihchip auf neuen, eigenen Chip umpolen lassen

 

Sollten Sie - nachdem Sie sich online zur Teilnahme bei der Winterlaufserie angemeldet haben - inzwischen einen eigenen Chip erworben haben bzw. einen vemißten eigenen gefunden und es uns noch nicht mitgeteilt haben, kommen Sie bitte nach der Abholung Ihrer Startunterlagen zum Chip-Ausgabeschalter. Dort wird dann Ihr eigener Chip bzw. dessen Nummer in unsere Zeitnahme-Datenbank eingetragen. Wenn Sie beim ersten und/oder zweiten Lauf mit einem Leihchip laufen wollen bzw. gelaufen sein sollten und beim letzten Lauf (wieder) mit Ihren eigenen Chip laufen wollen, müssen Sie dies bei der Chip-Ausgabe-/Rücknahme melden. Achtung: Die Leihgebühr ist neben dem Startgeld ein Teil der Organisationsgebühr. Sie wird bei der Online-Anmeldung zusammen mit dem Startgeld fällig und wird aufgrund des zwingend zu erteilenden einmaligen SEPA-Lastschiftmandates vom angegebenen Konto abgerufen. Wenn Sie später doch mit einem eigenen Chip starten, wird die bereits fällig gewordene Leihgebühr nicht erstattet.

 

Startnummer und Chipnummer müssen in unserer Datenbank auf Sie eingetragen sein

 

Der Chip enthält einen Sender (Transponder), der mit Ihrer Startnummer codiert ist. Die Zeitnahme für Sie beginnt zu laufen, wenn Sie die rote Matte an der Startlinie überschritten haben. Ihre persönliche Zeit wird gestoppt, wenn Sie wieder im Ziel über die dort liegende rote Matte gelaufen sind. Eine Empfangsstation an der Start- und Ziellinie registriert den genauen Zeitpunkt, wann Sie die Matte überquert haben. Sie erhalten so Ihre sogenannte Netto-Zeit. Da die Zeitnahme mit dem offiziellen Startschuss zu laufen beginnt, ergibt sich eine sogenannte Bruttozeit. Diese ist für die starken Läuferinnen und Läufer relevant für offizielle Bestenlisten. Innerhalb der Serie wird Ihre Nettozeit gewertet - drängeln brauchen Sie also nicht!

 

Leihchip Rückgabe am 25. März 2017 bis 18:30 Uhr oder Sie behalten den Chip

 

Wenn Sie Ihren Leihchip nach dem Absolvieren des Laufes am 25. März 2017 zurückgeben wollen, können Sie dies bis 18:30 Uhr an gleicher Stelle tun, wo sie ihn in Empfang genommen haben (Turnhalle, in der auch die T-Shirts ausgegeben werden). Sie bekommen dann das Pfandgeld zurück. Wenn Sie den Chip behalten wollen, können Sie das gerne tun (siehe obigen Hinweis auf die Anrechnung der gezahlten Leihchip-Gebühr).

 

Ergebnisse spätestens ab 20 Uhr am Veranstaltungstag über unsere Website abrufbar (meist schon ab 18:30 Uhr)

 

Und wie komme ich jetzt an meine persönlich gelaufene Zeit? Nun, die von Ihrem Chip ausgelösten Sendeimpulse werden gespeichert und per Funk zu unserem Datendienstleister "Frielingsdorf Datentechnik" weitergeleitet. Der wertet sie aus und stellt eine Ergebnisliste zusammen. Diese wird bis 20 Uhr abends über diese Website abrufbar sein. Bitte warten Sie also nicht vor Ort auf irgend welche Ergebnislisten!

Stand: 10.10.2016, 02:00 Uhr / Phy