Diese Website verwendet Cookies.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen über Cookies finden sie in unserer Erklärung zum Datenschutz.

ZustimmenImpressumDatenschutz

4. Presse-Info zur AOK WLS 2018 vom 04.02.2018

(Beitrag vom 06.02.2018 korrigiert am 07.02.2018)

Die 33. Auflage des Duisburger Laufdreiteilers begann mit einer gelungenen Auftaktveranstaltung. Damit meinen die Organisatoren der AOK Winterlaufserie und des SPARDA KIDS RUN nicht ihre eigenen Leistungen, die natürlich auch für einen Erfolg notwendig sind, nein, für sie stehender reibungslose Ablauf und damit die Zufriedenheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Vordergrund. Und zufriedene Gesichter und positive Stimmen waren im und rund um das Leichtathletikstadion allen Ortes zu sehen. Und manchem schien es so, als würde selbst das Stadion grinsen anlässlich des zehnten Males zu dem sich das Ziel der Winterlaufserie hierin befindet.

Gelungener Start der 33. Winterlaufserie - Erstmals bildete SPARDA KIDS RUN den Auftakt

Es begann mit einem Novum. Zum ersten Male richtete der ASV eine Serie aus, die nicht nur für Kinder im Alter von 7 bis 15 Jahren gedacht ist, sondern für die auch die eigene Jugend des Vereins selbst großen Anteil an der gelungenen Premiere hat. Zum größten Teil völlig eigenständig, nur geleitet von der Erfahrung der Erwachsenen, haben sich die Jungtalente der Plattfüße in die Organisation eingebunden und dadurch den Spruch „von Kids für Kids“ mehr als eindrucksvoll unter Beweis gestellt. So sahen es auch die ersten Sieger der neuen Winterlaufserie Felix Bohmert von der LG Coesfeld und die Duisburgerin Ida Büttner vom TV Wanheimerort. „ Es hat einen Riesenspaß gemacht, hier vor dieser großen Kulisse und dann ins Stadion einzulaufen und vielleicht hole ich die zehn Sekunden auf Felix ja noch auf“, so die junge Duisburgerin.

Die ersten drei Platzierten der Kidsserien:

Kleine Kidsserie über 1000 m - Jahrgänge 2007 - 2011

1     (1)     6548         Bohmert, Felix (GER)     M2007         LG COESFELD                  03:49
2     (1)     6519         Zikoll, Luca (GER)          M2008         SC Bayer 05 Uerdingen     04:04
3     (1)     6528         Börger, Joshua (GER)    M2009                                                    04:14


1     (1)     6530         Büttner, Ida (GER)          W2007     TV Wanheimerort               03:59
2     (1)     6520         Düren, Carina (GER)      W2010     Club Raffelberg                   04:11
3     (1)     6526         Büchel, Leonie (GER)     W2009     Eintracht Duisburg              04:20

Große Kidsserie über 2000 m - Jahrgänge 2004 - 2006

1     (1)     6764         Schetter, Jan (GER)     M2004                                        07:20
2     (1)     6758         Kuse, Ole (GER)          M2005     TuS Xanten                07:24
3     (1)     6781         Claeßen, Tim (GER)     M2006     LG COESFELD         07:42


 
  1     (1)     6760         Held, Ida (GER)          W2005                                       08:44
2     (1)     6756         Aigner, Lara (GER)     W2004                                       08:45
3     (2)     6755         Eichholz, Caroline       W2005  Steinbart-Gymnasium  09:02


Kleine Serie mit zwei Startfeldern

U
m 14:00 Uhr fiel dann der Startschuss für das erste Startfeld der Kleinen AOK Winterlaufserie. Der ASV Duisburg hatte sich angesichts der hohen Meldezahl zu einer Splittung entschlossen, um den Ansturm der Finisher im Bereich der Getränkeausgabe zu entzerren. Denn nach nur fünf Kilometern treffen die Aktiven im Sekundentakt ein. Sieger war Habtom Tedros von der TG Neuss nach 15:43 Minuten vor Roman Schulte-Zurhausen von der Ausdauerschule by bunert, der sich nur um 2 Sekunden geschlagen geben musste. Bei den Damen setzte sich erwartungsgemäß die Duisburger Vorjahressiegerin Katharina Wehr vom TV Wanheimerort in 18:11 Minuten durch und gewann mit eineinhalb Minuten Vorsprung auf Jona Parthe von der LG Coesfeld.

5-km-Lauf  -  Herren
1. Tedros, Habtom 15:43 min
2. Schulte-Zurhausen, Roman 15:45 min
3. Fröhling, Luca 16:19 min

5-km-Lauf  -  Damen
1. Wehr, Katharina 18:11 min
2. Parthe, Jona 20:42 min
3. Hüsgen, Christiane 20:43 min


Große Serie: Nikki Johnstone in 31:38 im Ziel

Um 15:00 Uhr gingen dann die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Großen Serie auf ihre zehn Kilometer Strecke. Mit am Start war der kurzfristig nachgemeldete Nikki Johnstone von der ART Düsseldorf, kein Unbekannter mehr bei der Duisburger Winterlaufserie. Und Johnstone hatte Glück, denn sein Sieg nach 31:38 Minuten war ein leichter, weil sein größter Widersacher von großem Pech verfolgt war. Denn wenn auch das eingangs erwähnte Grinsen bei den meisten Anwesenden im Stadion in der Tat nicht zu übersehen war, so traf dieser Ausdruck der Freude keinesfalls auf den Dauersieger Manuel Meyer zu.

Neufacher Serien-Sieger Manuel Meyer ein Opfer seines gerissenen Schuhriemens

Der für den TV Wattenscheid laufende Meyer, der bisher bereits neun Mal die Große Serie gewinnen konnte, lief völlig frustriert durch den großen Zielbogen. Ein Schuhriemen war ihm schon nach wenigen Kilometern gerissen und er hatte mehr damit zu tun, überhaupt Balance und Halt für seinen rechten Fuß im Schuh zu finden, als an eine gute Laufzeit zu denken. So musste er, bei Kilometer drei noch mit an der Spitze liegend, einen Konkurrenten nach dem anderen ziehen lassen und war am Ende froh, überhaupt ins Stadion eingelaufen zu sein. „Mit Platz sechs nach 34:22 Minuten habe ich keine realistische Chance mehr auf den angestrebten Gesamtsieg“, so ein enttäuschter Meyer. Da halfen auch keine tröstenden Worte vom Veranstalter, dass er ja auch im Jahre 2002 die Kleine Serie gewonnen hat und somit seinen zehnten Gesamtsieg bereits verbuchen konnte. Zweiter nach Johnstone wurde Timo Schaffeld vom OTV Endurance Team in 32:33 Minuten.


10-km-Lauf -  Herren
1. Johnstone, Nikki 31:38 min
2. Schaffeld, Timo 32:33 min
3. Dr. Husen, Martin 32:57 min

10-km-Lauf  -  Damen
1. Fels, Anika 37:22 min
2. Moesch, Angela 38:09 min
3. Linder, Melanie 38:33 min